Ausbildung zum Datenschutzbeauftragten

Die Ausbildung zum Datenschutzbeauftragten kann theoretisch in Selbststudium erfolgen. Faktisch ist hier jedoch die Erbringung des Nachweises des erforderlichen Fachwissens sowie der weiteren Kenntnisse gegenüber der Aufsichtsbehörde, welche diese ja überprüfen kann und ggfs. auch muss, sehr schwierig. Daher wird allgemein zu einem entsprechenden Lehrgang geraten. Auf Grund ded umfangreichen zu vermittelnden Wissens ist hier zu einem mehrwöchigen Kurs zu raten. Anbieter für diese Ausbildung sind beispielsweise (ohne Anspruch auf Vollzähligkeit):

Nach Erlangung der Fachkunde durch einen entsprechenden Lehrgang sind selbstverständlich Fortbildungen nötig, um die Kenntnisse aktuelle zu halten. Fortbildungen bieten einerseits die Ausbildungsstätten zum Datenschutzbeauftragten ebenfalls an, aber die Fortbildungen können selbstverständlich auch unabhängig hiervon besucht werden, z.B. bei den Fortbildungen des Berufsverband der Datenschutzbeauftragten Deutschlands (BvD).

Datenschutz-Auditor

Zu den vielfältigen Aufgaben eines Datenschutzbeauftragten gehören auch regelmäßige Audits. Hierzu werden ebenfalls entsprechende Kurse angeboten, z.B. vom TÜV Süd oder TÜV Nord.


Zurück zur Übersicht bzgl. Datenschutzbeauftragte
Zurück zur Themenübersicht


Navigation
QR-Code
QR-Code Ausbildung zum Datenschutzbeauftragten (erstellt für aktuelle Seite)