Social Media im Gesundheitswesen: Aber sicher!

Workshop anlässlich der conhIT-Satellitenveranstaltung, veranstaltet von GMDS und BVMI in Berlin.
Ort: ABION Spreebogen Waterside Hotel (Alt Moabit 99, D-10559 Berlin)
Zeit: 24. April 2017 von 13.00 bis 18.00 Uhr
Anmeldung: Die Anmeldung erfolgt über die entsprechende Webseite der GMDS.

Abstract

Die Kommunikationslandschaft befindet sich in einer nie dagewesenen Um- und Aufbruchsphase. Der Einsatz von Social Media Tools bietet scheinbar überall ungeahnte Möglichkeiten, mit immer mehr Kunden/Patienten in Kontakt zu treten. Und das nach weit verbreiteten Meinungen auch noch beinahe kostenlos und ganz einfach per Mausklick. Doch bei aller Euphorie: Stimmt das?
- Was bedeutet dies im Gesundheitswesen?
- Welche Regeln gelten hier?
- Welche Ratschläge sollte man berücksichtigen?
- Lohnt sich der Aufwand überhaupt?
Die letzte Frage ist leicht zu beantworten: jein.
Warum das so ist, dies wird der Workshop „Chancen und Risiken beim Einsatz von Social Media im Gesundheitswesen“ aufzeigen und darüber hinaus auch auf rechtlichen Fragen die passenden Antworten geben.

Agenda/Unterlagen

Moderation: Dr. Jens Schwanke

13:30 Uhr BegrüßungDr. Jens Schwanke
13:40 Uhr Wandel der Kommunikationslandschaft
- Social Media - was ist das?
- Die wichtigsten Social Media-Tools im Überblick
Marc Eden, Dirk Link
14:15 Uhr Rechtliche Fragestellungen
- Was haben das Telekommunikations- und das Telemediengesetz mit Social Media zu tun?
- Werbung mit Social Media unter Berücksichtigung von Wettbewerbsrecht, Heilmittelwerbegesetz, MBO-Ä & Co.
- Urheberrecht: Was bedeutet das eigentlich genau?
- Äußerungsrecht: Meinungen, Tatsachenbehauptungen, Grenzen der Meinungsfreiheit
- Datenschutzrecht: IP-Adresse und Personenbezug, Social Media am Arbeitsplatz (Rechte und Pflichten des Arbeitnehmers)
- „Social HR“ und Recruiting
- Rahmenbedingungen für öffentliche Stellen: Erforderlichkeitsprüfung, Social Media Konzept
Dr. Bernd Schütze, Gerald Spyra
15:30 Uhr Pause
16:00 Uhr Anwendungen und Beispiele
- Was sehen wir negativ: Warum haben Patientendaten in einigen Medien nichts zu suchen? Warum sollten Patente/Forschungsergebnisse besser nicht bei xy gepostet werden?
- Was sehen wir positiv: Kommunikation von Health Professionals untereinander. Kommunikation mit dem Patienten. Recruiting von Health Professionals. Erstkontakt/Akquise von Patienten
- Social Media Guidelines
- Zusammenfassung: Was haben wir gelernt?
Marc Eden, Dirk Link
17.30 Uhr Zusammenfassung und AbschlussdiskussionDr. Bernd Schütze
17:50 Uhr VerabschiedungDr. Jens Schwanke
18.00 Uhr Ende des Workshops

Die Vorträge sind nach dem Workshop als pdf-Datei auf dieser Seite abrufbar.
Ab 18.00 Uhr findet eine Abendveranstaltung mit Abendessen, gemütlichem Beisammensein, Grußworten und kurzem Vortrag für die Teilnehmer aller Workshops der conhIT-Satellitenveranstaltung 2017 statt.

Referenten

  • Marc Eden
    ist Diplom-Kommunikationsdesigner und als Art-Direktor bei der Werbeagentur eden und team für den Digital- und Printbereich verantwortlich.
  • Dirk Link
    ist als Leiter Marketing der KAIROS GmbH verantwortlich für den Einsatz der Kommunikationsinstrumente Social Media- und Online-Marketing.
  • Dr. Bernd Schütze
    studierte Informatik, Medizin und Jura. Seine Tätigkeitsschwerpunkte sind Datenschutz und IT-Sicherheit im Gesundheitwesen. Er leitet die GMDS-AG DIG.
  • Dr. Jens Schwanke
    ist ausgebildeter Medizininformatiker und arbeitet als Projektleiter bei der KAIROS GmbH. Er ist stellvertretender Leiter der GMDS-AG DIG.
  • Gerald Spyra
    ist Rechtsanwalt mit Tätigkeitsschwerpunkten im Informations- bzw. Datenschutz und im (Software-) Medizinproduktrecht.

Zurück zur Übersicht durchgeführter Workshops


Navigation
QR-Code
QR-Code Social Media im Gesundheitswesen: Aber sicher! (erstellt für aktuelle Seite)